Aktivitäten 2022/2023

Beki in Klasse 2

Rund um das Thema „gesunde Ernährung“ ging es am Donnerstag, den 10.11. in Klasse 2. Wir bekamen Besuch von Karen Jenny, Referentin für bewusste Kinderernährung, die uns mit dem kleinen Piraten Piro auf eine Schiffsreise entführte. Dort fand der kleine Pirat sieben Schatzkisten vor, in denen jeweils bestimmte Lebensmittel aufbewahrt wurden. Zum Glück durfte der kleine Pirat auch aus der Schatzkiste Nummer sieben essen – aber nur zu besonderen Anlässen. Was war wohl darin? Anschließend durften alle Kinder lustige Brotgesichter gestalten und gemeinsam verspeisen. Allen hat es gut geschmeckt und einige Kinder haben sogar noch ein zweites Brotgesicht zubereitet!

Alamannenmuseum

Am Donnerstag dem 27.10 durfte die Klasse 4 das Alamannenmuseum besuchen.
Frau Annika Heider führte die Klasse durch das Museum und erzählte noch dazu. Im Erdgeschoss erzählte sie über den Krieg zwischen Alamannen und Römern, die archäologischen Ausgrabungen in Vörstetten und wer die Alamannen überhaupt waren. Im Obergeschoss ging es eher um das Handwerk und den Lebensalltag, Ernährung und Landwirtschaft und das Wohnen im Alamannendorf. Draußen im Garten erfuhren die Kinder alles über die damalige Lebensweise, über die Häuser und über einen Lehmofen, mit dem man heute noch Brot backen kann. Am Ende durften die Kinder in der alamannischen Runenschrift ihren Namen in ein Stück Holz hauen. Mit viel alamannischem Wissen in der Tasche kehrte die Klasse 4 nach Hause zurück
 
Dieser Bericht wurde von Logan Heim geschrieben.

Autorenlesung Nelly Möhle

Am Freitag, den 21.10. besuchte uns im Rahmen der Frederikwoche die Offenburger Autorin Nelly Möhle und las aus ihrer Reihe „Der Zaubergarten“ vor. Alle SchülerInnen der Antoniter Grundschule versammelten sich mit Kuschelkissen in der Schulturnhalle und lauschten gespannt der Geschichte um Tilda und ihre Freunde, die unverhofft an eine geheimnisvolle Blume aus dem verwilderten und ein wenig unheimlichen Nachbargarten gelangen.  Nach der ersten Begegnung mit dieser besonderen Blume wird schnell klar: Hier warten noch einige Abenteuer auf die Kinder.
Während des Vorlesens konnten die Kinder immer wieder durch Quizfragen eine Blume erspielen, sodass am Ende ein wunderschöner bunter Strauß zusammenkam. Am Ende gab es neben einem Exemplar des Buches für unsere Schulbücherei für jedes Kind eine Autogrammkarte und ein paar Samen aus Nelly Möhles eigenem Zaubergarten. Wir sind gespannt, ob die ein oder andere Zauberblume daraus wachsen wird.

Erlebnispädagogik

Am 12.10. versammelte sich die komplette Antoniter Grundschule bei der Nimburger Waldhütte. Die Kinder erwartete ein ganzer Tag in der Natur, voll gepackt mit vielen spannenden Aktionen.
Gleich morgens ging es los. Nach der Begrüßung durch das Team des N.E.W Insituts aus Freiburg durchliefen die Klassen zahlreiche Gruppenspiele im Wald und auf der Wiese, die Teamgeist und Zusammenhalt stärkten und für großen Spaß sorgten. Nebenbei konnten sich die Gruppen leckere Zutaten für die Pfannkuchen erspielen, die frisch über dem Lagerfeuer zubereitet wurden.
Zum Abschluss gab es ein aufregendes Gemeinsachaftspiel, bei dem die beiden Gruppen sich gut organisieren und geheime Absprachen treffen mussten, um dem gegnerischen Team erfolgreich die selbst gebastelte Flagge zu stibitzen.
Müde und glücklich- und sicherlich um einige Erfahrungen reicher-  wurden die Kinder am späten Nachmittag nach Hause entlassen. Dieser Tag wird uns sicherlich allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Lerngang durch Nimburg

Im Rahmen des Sachunterrichts durften die Viertklässler eine besondere Führung durch Nimburg erleben. Herr Jäger, ehemaliger Bürgermeister von Nimburg, begeisterte die Kinder mit spannenden, lehrreichen, lustigen und gruseligen Geschichten über Nimburg.
In der Bottingerstraße wurde die Klasse spontan von Herrn Schuhmacher eingeladen, ihm beim Schnapsbrennen über die Schulter zu schauen.

Wandertag zum Erleloch, Klasse 3

Am Freitag traf sich die dritte Klasse morgens direkt am Nimburger Bahnhof. Alle Kinder waren ganz aufgeregt, für einige war es tatsächlich die erste Bahnfahrt. Mit der Breisgau S-Bahn ging es nach Endingen. Vom Bahnhof wanderten die Klasse durch die Stadt zum Erleweiher. Dort gab es die erste kleine Rast. „Schafft ihr es 1000 Kastanien zu sammeln?“ Mit dieser Frage war die Sammelleidenschaft geweckt. Unermüdlich lasen alle Kinder Kastanien vom Boden auf. Schon auf der Hälfte des Weges durch die Kastanienallee war jede Stofftasche gefüllt! Weiter ging es zum Erleloch, dem alten Bewässerungstunnel. Mit Hilfe eines Taues fanden auch Kinder mit Respekt vor der Dunkelheit, den Weg durch den dunklen Gang. Fast alle wollten im Anschluss ein zweites Mal durch den Tunnel!
Da durch das Sammelfieber und die Begeisterung für den Tunnel der Zeitpuffer schnell aufgebraucht war, ging es im Anschluss zügig zurück zum Bahnhof.
Das versprochene Eis schmeckte auch noch am Dienstag in der Schule lecker. Vor allem, nachdem alle Kastanien gezählt wurden: 2218!!! Aufgabe mehr als erfüllt.

KonTiKi

Gleich in der zweiten Schulwoche durften sich die Zweitklässler über einen ganz besonderen Ausflug freuen. Sie fuhren auf den Mundenhof zum KonTiKi. Dort erwartete die Kinder viel Wissenswertes rund um die Kuh. Nach den spannenden Erklärungen zur Kuh und ihren Milchprodukten, war die Muskelkraft der Zweitklässler gefragt. Sie durften selbst Butter herstellen. Jeder bekam ein Gläschen mit Sahne, die so lange geschüttelt werden musste, bis eine kugelrunde Butterkugel entstand. Diese wurden dann mit wunderschönen Holzstemplen verziert und anschließend auf viele kleine Baguette Stückchen geschmiert. So konnten nach der Anstrengung alle leckere Butterbrote in der Herbstsonne genießen.
Zum Abschluss ging es auf die Weide, wo zuerst in Teamarbeit das Ziegengelände saubergemacht wurde und im Anschluss die Ziegen ausgiebeig beobachtet und gestreichelt werden durften.
Glücklich und satt ging es nach Hause.
Ein herzliches Dankeschön geht nochmals an alle Eltern und Großeltern, die einen Fahrdienst übernommen haben.

Einschulung in Nimburg

Gemeinschaft macht stark
 
Unter diesem Motto durften am vergangenen Samstag 13 frisch gebackene ErstklässlerInnen ihre Einschulung feiern. Nach einem Begrüßungslied der ViertklässerInnen führte die zweite Klasse das Theaterstück „Als die Ziege schwimmen lernte“ auf. Mit der Botschaft, dass jeder etwas Anderes gut kann und dem anschließenden Gemeinschaftslied übergaben die Zweitklässler an Pastorin Brenn, die die Kinder zusammen mit ihren Eltern für den neuen Lebensabschnitt segnete. Während die Schulkinder mit ihrer Klassenlehrerin Frau Reisacher die erste Schulstunde im Klassenzimmer verbrachten, wurden die Gäste von den Eltern der zweiten Klasse mit Getränken und einm reichhaltigen Fingerfood Buffet verköstigt.
Wir wünschen allen Kindern und Eltern einen guten Schulstart und freuen uns auf ein tolles, gemeinsames Schuljahr.

Schuljahr 2021/2022

Wir sagen euch Tschüss….

Der letzte Schultag war für unsere 4. Klasse ein ganz besonders emotionaler Tag. So vieles kam heute zusammen: Erleichterung, Vorfreude auf die Ferien, die spannende Frage, was wohl als nächstes kommt und auch ein paar Tränen, weil der Abschied dann doch schwerfiel.
Die gesamte Schülerschaft, alle Lehrerinnen und einige Eltern versammelten sich auf der Wiese hinter dem Schulhaus um „Tschüss“ zu sagen. Nach einer musikalischen Darbietung der Viertklässler wurde gemeinsam das traditionelle Abschiedslied der Antoniter Grundschule gesungen. Anschließend überreichte Frau Zainer die Zeugnisse und alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 bekamen von ihren Mitschülern eine Sonnenblume mit einem Abschiedsgruß überreicht. Zum Abschluss stiegen bunte Luftballons mit den Wünschen der Kinder in den blauen Sommerhimmel und dem Start in die Ferien stand nichts mehr im Wege.
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern tolle Sommerferien und unserern Viertklässlern einen super Start an den neuen Schulen!

Sport- und Spielefest an der Antoniter Grundschule

Am Donnerstag, den 14. Juli versammelte sich die ganze Schule auf dem Sportplatz. Der sonnige Morgen startete mit dem gemeinsamen Schultanz, den alle zusammen auf der Wiese tanzten.
Aufgewärmt und startklar verteilten sich die einzelnen Klassen mit ihren Lehrerinnen an die verschiedenen Stationen. Absolviert wurden Ausdauerlauf, Sprint, Wurf und Sprung. Dank engagierter Helfer aus der Elternschaft verlief alles reibungslos, sodass alle Disziplinen trotz großer Hitze erfolgreich bestritten werden konnten. Zwischendurch gab es immer wieder die Gelegenheit im Schatten zu vespern, Karten zu spielen und sich zu erholen.
Müde, verschwitzt und zufrieden ging es schließlich zurück zur Schule, wo als krönender Abschluss die Glocke des Eiswagens erklang und alle Sportler und Sportlerinnen sich eine wohlverdiente Kugel Eis abholen konnten.

Auch die Zweitklässler Besuchen die Bücherei

Nachdem wir uns in den letzten Wochen ein Buch ausgesucht hatten und dieses vor der Klasse mit einem Lapbook präsentiert haben, besuchten wir gemeinsam die Bücherei in Nimburg.
Frau Ehret und Frau Kaufmann begrüßten uns am Freitag, den 8. Juli. Sie erklärten uns, wann die Bücherei offen hatte, wie wir uns Bücher ausleihen können, wie lange wir ein Buch ausleihen dürfen, wo wir altersgerechte Bücher finden können und vieles mehr. Frau Ehret las uns noch aus dem Buch "Lothar und das Zeugnis" vor. Es war spannen, lustig und  sehr passend, da wir in zwei Wochen auch unsere ersten Noten bekommen. Anschließend durchforsteten alle die Regale, bis jeder ein oder zwei Bücher zum Ausleihen fand. Zum Schluss erhielt jeder noch eine Tasche mit einem Buch und tollen Geschenken.
Vielen Dank für den Einblick in die Bücherei!

Musicalbesuch der 3. Klasse

Am Mittwoch, 29.6.2022 besuchten die Drittklässler eine Musical-Aufführung im St. Ursula Gymnasium in Freiburg.
Die dortige Musical-AG der Klassen 5-7 hatte „Ronja Räubertochter“ einstudiert und speziell dritte Klassen dazu eingeladen.
So lief eine muntere Meute schon vor Schulbeginn zum Bahnhof.
Das Musical begeisterte die an vorderster Front sitzenden Drittklässler. Begeistert lauschten sie der Geschichte von Ronja und Birk, die Freunde werden,
obwohl ihre beiden Räuberbanden verfeindet sind und gegeneinander kämpfen. Doch zum Schluss wenden sich alle Räuber mit vereinter Kraft gegen die Landsknechte.
Ronja und Birk beschließen außerdem unabhängig voneinander nicht den Berufsweg ihrer Familien einzuschlagen.
Auf dem Rückweg wurde beim Bahnhof Emmendingen noch ein Spurt eingelegt, um den Bus zu erreichen. Ein aufregender Vormittag ging auf dem Spielplatz an der Schule zu Ende.

Ausflug zum Baumkronenpfad

Die Erstklässler begaben sich am Mittwoch, den 29.6. in luftige Höhen.
Gestartet wurde am Stadtrainsee in Waldkirch mit einer Wanderung auf dem Sinnesweg. Oben angekommen, wurde erstmal gevespert und gespielt. Dann ging es los auf den Abenteuerpfad. Auge in Auge mit den Baumwipfeln wurden Hängebrücken überquert, es wurde geklettert, gerutscht und auch der Barfußpfad wurde getestet. Zum Abschluss gab es noch eine Abkühlung auf dem Wasserspielplatz.

Ganze Schule unterwegs

Den Brückentag am 27. Mai nutze die gesamte Antoniter Grundschule für eine Wanderung zum Waldspielplatz in Holzhausen. Frisch und munter trafen sich die Klassen mit den Lehrerinnen und leichtem Rucksack um 8.40 Uhr an der Schule. Zu Beginn tanzten alle beschwingt und mit Freude den Schultanz auf dem Spielplatz. Anschließend schlängelte sich bei wunderschönem Wetter eine große Schülerschar durch Nimburg, über den Berg, durch Reben und Hohlwege, durch den Wald und über Wiesen bis hin zum Waldspielplatz. Nach der angenehmen Wanderung suchte sich jeder ein Plätzchen auf dem großen Gelände und vesperte gemütlich. Anschließend war niemand mehr aufzuhalten: Verstecken, Murmelbahn, Klettergerüst, Seilbahn, Waldklassenzimmer, Schach ... überall spielten und unterhielten sich sie Schülerinnen und Schüler. Von Anbeginn an durchmischten sich alle und hatten großen Spaß! Da konnten sich die Lehrerinnen zwischendurch mal entspannt zurücklehnen. 

Besuch in der Bücherei, Klasse 1

Am 20.Mai machten sich die Kinder der 1.Klasse auf den Weg zur Evangelischen Gemeindebücherei Nimburg. Dort wurden sie von Frau Ehret und Frau Kaufmann erwartet, die schon zwei lustige Vorlesegeschichten für sie ausgesucht hatten. Anschließend wurden die Bücher in den Regalen genauer unter die Lupe genommen und es gab ganz schön viel zu entdecken. Mit ausgeliehenen Büchern und tollen Geschenken der Bücherei ging es schließlich zurück zur Schule. Vielen Dank für diesen netten Empfang!

Die Viertklässler bei der Freiwilligen Feuerwehr

Passend zum Unterrichtsthema „Feuer“ besuchte die 4. Klasse am 17. Mai die Freiwillige Feuerwehr der Abteilung Nimburg-Bottingen. Abteilungskommandant Herr Nahr und Jugendwart Herr Kirner hießen die Kinder herzlich willkommen. Zu Beginn wurde den Schülerinnen und Schülern das Löschgruppenfahrzeug gezeigt und erklärt. Dabei konnten sie dessen technische Ausrüstungsgegenstände unter die Lupe nehmen. Schließlich durften die Kinder sogar in das Einsatzfahrzeug klettern und sich als echte Feuerwehrmänner und -frauen fühlen. Gebannt schaute die Klasse zu, als die Schutzausrüstung präsentiert wurde.
Die Jungen und Mädchen wurden am Ende noch zu einem Probebesuch der Jugendfeuerwehr eingeladen. Zur großen Begeisterung ließen die Feuerwehrmänner zum Abschluss noch die Sirene ertönen.
Einen herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr, die diesen spannenden Unterrichtsgang ermöglicht und sehr gut organisiert hat!

Bürgermeister Herr Hagenacker besucht die 4. Klasse

Am 12. Mai erwarteten die Viertklässler gespannt Bürgermeister Herrn Hagenacker in ihrem Klassenzimmer. Nachdem Herr Hagenacker einen kurzen Einblick in seine Arbeit für die Bürger der Gemeinde gegeben hat, stellten die Kinder ihre vorbereiteten Fragen rund um Nimburg. Geduldig und mit vielen interessanten Informationen stand ihnen Herr Hagenacker Rede und Antwort. Themen waren beispielsweise der Bolzplatz sowie der angrenzende Spielplatz.
Einen herzlichen Dank geht an den Bürgermeister, der sich die Zeit genommen hat, die Kinder zu besuchen.

gespendete Reben pflanzen

Am 29. April 2022, kam Herr Pracht zu uns an die Antoniter Grundschule, um die von ihm gespendeten Reben mit den Zweitklässlern einzupflanzen. Es ist eine blaue und eine weiße Rebe.
Zuerst hat er ein Loch gegraben und mit neuer Erde angereichert. Anschließend setzte er die Pflanze hinein. Dabei muss man darauf achten, dass der Stamm zur Hälfte im Boden steckt. Nun bekam die Rebe noch eine Rankhilfe und eine Röhre, die sie vor neugierigen Tieren schützen soll.
Wir hoffen, dass die Reben gut anwachsen und freuen uns auf die erste Ernte im nächsten Jahr!
Herzlichen Dank an Familie Pracht für die tolle Spende!

Kooperation mit dem Tennis-Club Teningen

Am 1. April konnten alle Kinder der Klassen 1 bis 4 erste Erfahrungen mit dem Tennisschläger sammeln. Jede Klasse hatte eine intensive 45minütige Einheit mit Herrn Born, Trainer des TCT.
Wie halte ich einen Schläger richtig? Wie funktioniert die Vorhand, die Rückhand, der Aufschlag? Schnell und einfach versuchten die Schüler*innen mit dem Pfannengriff alles umzusetzen. So lange, bis die Bälle-Eimer leer waren. Dann hieß es: „Achtung, die Piraten kommen!“ In Windeseile sammelten alle fleißig den Schatz (Bälle) ein, der in der gesamten Halle verteilt war, und brachten ihn vor den Piraten in den Schatztruhen (Eimern) in Sicherheit.
Alle hatten in dieser intensiven Stunde sehr viel Spaß!

Klasse 4 springt sich fit

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse haben an dem Workshop „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung teilgenommen. Zusammen mit der Workshopleiterin haben die Kinder 90 Minuten zahlreiche Sprungvariationen vermittelt bekommen. Diese sportliche Form des Seilspringens hat nicht nur sehr viel Spaß gemacht, sondern auch die Motorik, Ausdauer und Koordination trainiert.

Klasse 4 und die Radfahrausbildung

Bereits im Februar startete die 4. Klasse in das SU-Thema „Verkehrserziehung“. Den theoretischen Teil der Radfahrausbildung haben die Schülerinnen und Schüler in der Schule absolviert, für den praktischen Teil durften sie den Verkehrsübungsplatz in Emmendingen besuchen. An drei Schulvormittagen konnten die Kinder fleißig üben. Nach den ersten Übungen war klar, „rechts vor links“ ist doch nicht so einfach wie gedacht. Aber nach ein paar Runden am Übungsplatz wurden die Schülerinnen und Schüler immer sicherer. Dabei wurden sie von einer Verkehrspolizistin und ihrem Kollegen tatkräftig unterstützt. Der vierte Termin war der Prüfungstag. Die Nervosität war groß. Jedoch haben alle Kinder die Radfahrausbildung bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

Saubere Zähne mit KAI

Im Sachunterricht der Klasse 1 dreht sich gerade alles um das Thema „Zähne“. Wir haben bereits Zähne gezählt, geknetet, beschriftet und besungen. Am Mittwoch, den 30.03. wurde dann mit der vorab besprochenen KAI Methode das Zähneputzen geübt. Mit allen wichtigen Zahnputzutensilien ging es raus auf die Wiese und dann wurde 2 Minuten lang ordentlich geschrubbt- bis alle Zähne blitzeblank erstrahlten.

Die Rebe im Jahreslauf - Der Rebschnitt

Bei trockenem Wetter, aber kaltem Wind, haben sich die Kinder der zweiten Klasse am letzten Freitag, zum nächsten Besuch in den Weinberg gemacht. Dieses Mal stand der Rebschnitt an. Herr Pracht erklärte allen zunächst die Funktionsweise der elektrischen Rebschere. Danach zeigte er, wie die Rebe auf zwei Fruchttrieb zurückgeschnitten wird. Im Anschluss durften alle die Fruchttriebe in drei Zeilen festbinden. Hierbei waren die Kinder mit vollem Einsatz dabei. Vielen Dank für die Einblicke in die Arbeit im Winter. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

Hausbesuche in Bottingen, Klasse 1

Nachdem in der ersten Runde alle Nimburger Kinder besucht wurden, ging es nun mit dem Bus nach Bottingen. Auch in Bottingen gab es schöne Häuser und spannende Gärten zu bestaunen, Hühner und Hasen konnten beobachtet werden. Mancherorts wartete sogar eine süße Überraschung auf die Kinder. Gestärkt machten sich die Erstklässler zu Fuß auf den Rückweg und kamen gerade rechtzeitig zur Pause wieder an.

Nikolaus an der Antoniter- Grundschule

Angelockt von knisterndem Feuer und den Klängen von „Lasst uns froh und munter sein“ begab sich am Montag, den 6. Dezember, der Nikolaus auf den Schulhof unserer Grundschule. Mit dabei hatte er einen großen Sack voller Geschenke sowie sein geheimnisvolles goldenes Buch, aus dem er über jedes Kind ein paar Zeilen vorlas. Anschließend übergab er die lecker gefüllten Säckchen an die Kinder, die sie mit leuchtenden Augen entgegennahmen. Auch die Lehrerinnen kamen nicht zu kurz. Bei leckerem Punsch, ausgeschenkt von unserem Elternbeirat, konnte jede Klasse sich (ganz coronakonform) um eine eigene Feuerschale herum versammeln und sich aufwärmen.

Vielen Dank, lieber Nikolaus!

Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Elternbeirat, der sich um die komplette Organisation gekümmert hat.

Kooperation mit dem Handballverein Teningen

Mit viel Spielfreude und Einsatz zeigten sich die Zweitklässler am Mittwoch den 17.11. bei der Kooperation mit der SG Teningen-Köndringen. Robert Korb motivierte die Schülerinnen und Schüler. Nach dem Aufwärmen, konnten alle an vier Stationen ihr Können trainieren: Kraft, prellen, passen, zielen. Natürlich durften kurze Handballspiele nicht fehlen. Am Ende verließen alle Kinder begeistert die Halle mit Urkunde und Button. Herzlichen Dank!

Fredericktag 2021

Auch die Antoniter Grundschule beteiligte sich am landesweiten Literatur-Lese-Fest, dem Fredericktag. Am 29. Oktober ging es in allen Klassen rund ums Lesen.
Folgende Bücher standen im Zentrum der Aktionen:

Klasse 1: "Elmar und die Nilpferde" von David McKee
Klasse 2: "Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein" von Ottfried Preußler
Klasse 3: "Märchen aus 1001 Nacht"
Klasse 4: "5 Gramm Glück" von Thilo Reffert

Den ganzen Tag wurde gelesen, zugehört, gebastelt. geschrieben und Schriftzeichen gelernt. Es entstanden tolle Werke. Die Kinder waren mit voller Begeisterung dabei.
Nächstes Jahr machen wir sicher wieder mit!

Ausflug der Drittklässler

An einem schönen Oktobertag machte die Klasse 3 einen Ausflug nach Bahlingen. Entlang der alten Elz ging es zu Fuß Richtung Bahlinger Spielplatz. Dort angekommen wurde erst einmal gevespert. Danach wurde geklettert und Verstecken gespielt. Viel zu bald mussten wir uns wieder auf den Heimweg machen, diesmal aber mit der Bahn. Müde, aber zufrieden kamen wir pünktlich zum Schulschluss wieder an der Schule an.

Von Tür zu Tür durch Nimburg

Am Montag, den 18.10. startete die erste Klasse mit ihren Hausbesuchen. Zu Fuß erkundeten die Kinder mit ihren beiden Lehrerinnen alle Nimburger Adressen und sahen sich an, wo und wie ihre Klassenkameraden und Kamaradinnen wohnen. Es gab viel zu entdecken: Herbstliche und gruselig geschmückte Hauseingänge, Hasen, Hühner und sogar ein Zwischenstopp mit Müsliriegeln, Keksen und Obst. Nächstes Mal geht es dann zu den Bottinger Kindern. Wir freuen uns schon!

Ausflug zum Ameisenpfad der ersten Klasse

Am Montag, den 11.Oktober unternahmen die Erstklässler ihren ersten gemeinsamen Ausflug: Mit den beiden Klassenlehrerinnen ging es zum Ameisenpfad nach Bötzingen. Dort erkundeten sie mit der Ameise Fridolin verschiedene Stationen. Es wurde gesprungen, geklettert, gerannt und balanciert. Im Tauziehen gewannen die Kinder haushoch gegen ihre Lehrerinnen. Beim Überqueren des Baches auf einem Seil hieß es höchste Konzentration. Stolz haben es alle geschafft und niemand ist ins Wasser gefallen!

Viertklässler bei der Weinlese

Einen besonderen Schultag haben die Viertklässler der Antoniter Grundschule vergangenen Freitag erlebt.
Bei bestem Wetter machten sie sich auf den Weg zum Weinberg von Familie Mick, der sich bei der Bergkirche befindet. Die Schüler und Schülerinnen wurden dort mit Kuchen und selbst erzeugtem Traubensaft begrüßt. Frisch gestärkt wurde den Kindern der Vollernter fachmännisch von Herrn Mick erklärt und vorgeführt. Danach durften alle den Weinberg erkunden und selbst gelesenen Trauben mitnehmen. Der lehrreiche Ausflug endete mit dem Rückmarsch zur Schule.
Herzlichen Dank an Familie Mick, dass wir eingeladen wurden!

Die Rebe im Jahreslauf

In diesem Schuljahr möchte die Klasse 2 miterleben, welche Aufgaben für einen Winzer im Jahresverlauf anfallen und wie sich die Rebe sich verändert. Dafür dürfen wir Herrn Jörg Pracht begleiten und immer wieder bei wichtigen Arbeitsschritten besuchen. Los ging es bei wunderschönem Wetter mit der Lese. In den Reben wurden wir schon von Herrn Pracht und dem Vollernter erwartet.  Zwischendurch erfuhren wir tolle Geschichten, z.B. über das "Henkele". Natürlich wurde auch so manche Traube genascht. Anschließend wanderten wir zum Weingut. Dort erwartete uns ein leckeres Vesper und frisch gepresster Traubensaft. Dieser schmeckte umso besser, da wir den Weg von der Rebe ins Glas direkt miterleben konnten. Wir sind schon auf den nächsten Besuch gespannt.

Erfolgreiche Kartoffelernte mit leckerem Ergebnis

In der ersten Schulwoche nach den Sommerferien war es für die Viertklässler endlich soweit…sie durften ihre selbst gezogenen und gepflanzten Kartoffeln ernten.
Nach einer demokratischen Abstimmung stand fest, dass aus den Kartoffeln ein Gratin werden soll. Die Zutaten wurden auf die Kinder verteilt und dann ging es am Montag los. Die Schülerinnen und Schüler schälten und rieben die Knollen fleißig. Anschließend wurden die Kartoffelscheiben mit Sahne, Milch, Käse und Gewürzen in zwei Auflaufformen geschichtet.
Das Ergebnis konnte sich nach 40 Minuten sehen und vor allem schmecken lassen. Alle Kinder waren begeistert von ihrer Arbeit und zum Schluss war nichts mehr übrig.

Einschulung an der Antoniter Grundschule

„Wir machen alle Türen auf“

Bei schönstem Spätsommerwetter durften am Samstag, den 18. September, unsere neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen ihre Einschulung feiern. Die aufgeregten Schulanfänger versammelten sich mit jeweils 4 Gästen in der Turnhalle und wurden dort herzlich begrüßt. Nach dem Segen der neuen Pastorin erfuhren die Kinder in der Geschichte vom Buchstabenkäfer, wie wichtig Zusammenhalt ist. Mit einem peppigen Lied sandte die restliche Schülerschaft, zusammen mit allen am Schulleben Beteiligten, musikalische Willkommensgrüße per Videobotschaft. Während die Schulanfänger ihre erste Schulstunde im Klassenzimmer erlebten, konnten die Eltern sich bei Getränken und Gebäck- organisiert von engagierten Zweitklasseltern - unterhalten und die schöne Atmosphäre im Freien genießen.